Logo 88x31 weiss auf schwarz




Logo



Die Geschichte des Musicals ist natürlich stark verbunden mit dem weltweiten Erfolg der Kult-Band Queen, deren Songs hierfür genutzt werden. Ihre Hits wie "Bohemian Rhapsody", "We Are The Champions", "We Will Rock You", "Another One Bites The Dust", "Radio Gaga", "Who Wants To Live Forever", "Friends Will Be Friends", "Want To Break Free" oder "A Kind Of Magic" gingen in den 70er- und 80er-Jahren um die Welt und werden auch heute immer wieder aufgelegt bzw. im Radio oder Fernsehen gesendet. Nur wenige Bands haben ähnliche Erfolge wie Freddie Mercury (Gesang), Brian May (Gitarre), John Deacon (Bass) und Roger Taylor (Drums) aufzuweisen. Leider verstarb der große Freddie Mercury 1991 an AIDS.

Gut 30 Songs von Queen bilden nun das Gerüst des Musicals, das die verbleibenden Queen-Mitglieder mit Autor Ben Elton erarbeitet haben und dessen Handlung und Figuren allerdings mit der Band so gut wie nichts zu tun haben - außer der Tatsache, dass es um den wahren Rock geht. Die Umsetzung des Musicals hat sechs Jahre gedauert und zwölf Millionen Euro gekostet. Hollywood- Schauspieler Robert de Niro, bekennender Queen-Fan, steuerte hierzu einen nicht unbedeutenden Teil bei.

Seit der Weltpremiere des Musicals in London im Mai 2002 haben mehr als zwei Millionen Zuschauer das Stück gesehen.

Welturaufführung: 14. Mai 2002, London, Dominion Theatre
Weitere Spielorte: USA (Las Vegas), Australien (Sydney), Russland (Moskau), Spanien (Tournee)
Deutschlandpremiere: 12. Dezember 2004, Köln, Musical Dome