CTS-MUM
Open Air-Festival, Bocholt, Stadion "Am Hünting", 26.06.1999
 
Der Wettergott muß wohl aus Bocholt kommen, denn am 26.06.99 startete dort das zweite Bocholder Open-Air bei ca. 27 Grad. In dem ausverkauften Stadion "Am Hünting" gaben sich Bands wie BAP, Fury in the Slaughterhose, Gildo Horn, Anger 77 und Cultured Pearls (sind als Ersatz für Nina Hagen gekommen, die wegen Krankheit abgesagt hatte) die Klinke in die Hand. Gegen 13:30 Uhr begann dann endlich der Einlass, so langsam aber sicher füllte sich das Stadion und die Zuschauer stürmten an die heiß begehrten ersten Plätze direkt vor die Bühne. Um 15:00 Uhr war es dann endlich soweit, Anger 77 aus Erfurt kamen um die bis dahin ca. 1000 Zuschauer einzuheizen. Nach einer längeren Umbaupause wurden dann Culture Pearls auf die Zuschauer losgelassen, die eine Mischung aus Soul, Jazz und Pop boten, aber die Begeisterung, der mittlerweile auf ca. 2000 angewachsenen Fans, hielt sich in Grenzen. Mit einer 15 Minuten Verspätung kam dann endlich der "Meister", allerdings ohne Nußecken, auf die Bühne, und er hatte das bis dahin auf ca. 8000 angewachsene Publikum (zumindest was die Schlagerfreunde angeht), voll im Griff. Guildo lebte auf der Bühne wieder auf, so wie wir ihn alle kennen, schon bei dem dritten Titel rannte er mit freiem Oberkörper herum. In der Zwischenzeit hatte sich das Stadion gefüllt, jetzt waren ca. 10000 Fans im besten Festival-Fieber.
Das waren dann die besten Voraussetzungen für Fury in the Slaughterhouse, und man wurde den Eindruck nicht los, die Fans sind eigentlich nur ihretwegen gekommen, und Fury hatten fast so etwas wie ein Heimspiel, es gab fast keinen Song bei dem die Fans nicht mitgesungen haben. Fury hatten also jetzt gut vorgelegt, und nun hieß es für BAP wir müssen nachlegen. Das taten die Kölner dann auch, die eigens aus Wien eingeflogene Band spielte dann ihre 20jährige Bühnenerfahrung voll aus, und so wurde es auch für BAP zu einem Heimspiel. Es war ein gelungener Festival-Abend, mit genau so tollen Bands auf der Bühne.

(T.K.)