50 erste Dates



D: Adam Sandler, Drew Barrymore, Rob Schneider, R: Peter Segal, 96 Min.

Seit einem Autounfall hat Lucy (Drew Barrymore) ihr Kurzzeitgedächtnis verloren - jeden Morgen wacht sie in ihrem Bett auf Hawaii auf und kann sich nur noch an den Tag vor dem Unfall erinnern, denkt also, es wäre wieder dieser Sonntag damals, der Geburtstag ihres Vaters Marlin (Blake Clark). Dieser und Lucys Bruder Doug (Sean Astin) geben sich größte Mühe, Lucy immer wieder diesen Tag vorzuspielen, auch wenn sie den Ablauf längst auswendig kennen - sie wollen Lucy nicht schocken und nicht enttäuschen. Die Lage ändert sich, als der Tierpfleger Henry (Adam Sandler) sich in die Hübsche Blondine verknallt. Die Zeit als Herzensbrecher ist vorbei - Henry versucht nach einem sehr netten Treffen mit Lucy nur noch, sie für sich zu gewinnen. Dies fällt natürlich schwer, da sie ihn ja jeden Tag neu kennen lernt. Anfangs erlebt Henry dann bei seinen Bemühungen auch zumeist Enttäuschungen, oft lässt Lucy ihn kalt abblitzen. Auch wenn Marlin und Doug Henry bitten, seine Finger von Lucy zu lassen, gibt er nicht auf. Seine Idee ist es, Lucy immer gleich morgens mit der bitteren Wahrheit zu konfrontieren, damit sie die Realität bewusst erleben kann...

Es ist faszinierend, wie Adam Sandler es schafft, eigentlich immer wieder den gleichen Typ zu spielen und doch jedes Mal wieder hiermit zu gefallen - wahrscheinlich liegt es daran, dass seine Filme nie nur totaler Klamauk sind, sondern immer auch eine Handlung beherbergen, die teilweise sogar tragisch ist, oft auch romantisch. Und so ist auch dieser Film wieder überzeugend, was einerseits an vielen gelungenen Gags liegt, andererseits am Zusammenspiel von Sandler und Barrymore, welches einfach Freude bereitet. Rob Schneider als Verstärkung an Sandlers Seite tut sein Übriges zur Komik des Films, und für eine ernstere Note sorgt die Story um Lucys Krankheit - auch wenn als Arzt Dan Aykroyd in Erscheining tritt. Insgesamt sehr kurzweilig und wirklich gut gelungen.

Wertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi)