Kick it like Beckham



D: Parminder K. Nagra, Keira Knightley, Jonathan Rhys-Meyers, R: Gurinder Chadha, 112 Min.

Frauenfußball ist für die meisten Männer das, was sie im Fernsehen vermeiden - und nun kommt er im Kino daher? Jawohl, und zwar nicht nur für Ladies. Die 17-jährige Jess (Parminder Nagra) spielt als großer Fan von David Beckham im Park gerne mit den Jungs Fußball, und zwar richtig gut. Dies bemerkt irgendwann die regelmäßig vorbei joggende Jules (Keira Knightley), und da sie im Verein kickt, überredet sie Jess, doch auch mal zum Training zu kommen. Trainer Joe (Jonathan Rhys-Meyers) ist ebenfalls begeistert von ihrem Talent - na dann steht der Karriere doch nichts mehr im Weg. Leider sieht die Realität anders aus. Jess ist Inderin, und ihre traditionsbewussten Eltern wissen nicht, dass sie in der Männerdomäne gegen den Ball tritt. Als sie es erfahren, verbieten sie Jess das Spielen, schließlich ist ihre Zukunft längst geplant: Nachdem sie einen netten indischen Mann geheiratet hat (einen Freund gibt es für sie aber bislang nicht), soll sie Jura studieren. So wie ihre Schwester Pinky (Archie Panjabi) soll sie werden, die gerade in ihren Hochzeitsvorbereitungen steckt, aber auch kein Kind von Traurigkeit ist. Sie hilft Jess, sich heimlich doch zum Fußball zu stehlen, und auch der Familienheilige an der Wand im Wohnzimmer kann sie nicht daran hindern. Irgendwann jedoch fliegt alles auf, und das Chaos ist perfekt: Jess Vater (Anupam Kher) haut auf die Pauke, vorbei ist es nun wohl mit der Karriere. Das ist aber nicht alles. Jess fühlt sich zu Joe hingezogen, der darf als Trainer aber keine Beziehung zu einer Spielerin aufbauen, außerdem ist er kein Inder und Jules auch scharf auf ihn. Diese wiederum wird von ihrer verzweifelten Mum ob des Sports für eine Lesbe gehalten, was einige Situationen auch noch zu bestätigen scheinen. Für Jess ist dies alles zu viel - sie möchte ihre Eltern nicht enttäuschen, aber auch nicht die Fußballschuhe an den Nagel hängen.

"Kick it like Beckham" ist eine sehr nett gemachte Komödie, die in Großbritannien zum Kassenschlager wurde und bei der diesjährigen Cinema Expo in Amsterdam als "European Film Of The Year" ausgezeichnet wurde. Es macht wirklich Spaß, sich das Chaos um die Fußball-begeisterte Inderin anzuschauen, da das Thema auch nicht zu überspitzt ausgeschlachtet wird, sondern stets charmant inszeniert bleibt. Parminder Nagra wurde für ihre Darstellung der Jess als "Best European Actress" im Rahmen der European Film Awards 2002 nominiert, spielt auch wirklich sehr überzeugend. Locker nette Unterhaltung, die man durchaus empfehlen kann.

Wertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi)