BIERFEST
Darsteller:  Erik Stolhanske, Paul Soter, Jay Chandrasekhar
Regie:  Jay Chandrasekhar
Dauer:  111 Minuten
Weblink:  www.bierfest-derfilm.de
 

Als Großvater Wolfhouse (Donald Sutherland in einer kurzen, deftigen Rolle) stirbt, schickt Urgroßmutter "Groß MuMu" (Cloris Leachman) seine Enkel Todd (Erik Stolhanske) und Jan (Paul Soter) von Amerika nach Deutschland, um entsprechend einer alten Familientradition - schließlich hat man deutsche Wurzeln - seine Asche auf dem Münchener Oktoberfest zu vertreuen. Kaum angekommen begeben sich die Jungs ins bunte Treiben, besaufen sich zünftig, geraten in eine Schlägerei und landen schließlich mit Hilfe ihres Kontakts Herr Schniedelwichsen in Deutschland bei einer geheim gehaltenen Veranstaltung in den Katakomben unterhalb der Theresienwiese. Hier findet das "Bierfest" statt, ein Sauf-Wettbewerb verschiedener Nationen mit mehreren Disziplinen. Und hier treffen sie auf ihre entfernten deutschen Cousins, die jede Verwandschaft abstreiten, Groß MuMu als Hure beschimpfen und dem verstorbenen Großvater vorwerfen, er habe vor vielen Jahren das geheime Bier-Familienrezept entwendet. Zudem lernen sie den Organisator des Bierfests kennen, Baron von Wolfhausen (Jürgen Prochnow), der die Asche des Großvaters auf ihren Köpfen verstreut und sie in einem Bier-Wettkampf von der deutschen Mannschaft böse demütigen lässt. Entsetzt und nach Rache lüsternd kehren Todd und Jan zurück nach Amerika - die Familienehre muss wieder hergestellt werden. Also erinnern sich die beiden an die standfestesten Trinker, die sie kennen, und überreden diese - mal schneller, mal über Umwege - mit ihnen das amerikanische Team für das Bierfest im nächsten Jahr zu bilden. Zu fünft begibt man sich ans Training und scheint mit Barry Badrinath (Regisseur Jay Chandrasekhar), Schluckspecht (Kevin Heffernan) und Charlie "Fink" Finkelstein (Steve Lemme) auch die richtigen Männer gefunden zu haben. Anfangs noch etwas aus dem Training manifestiert sich das Gruppengefühl ebenso wie die Trinkfestigkeit - das große Ziel Bierfest-Sieg muss erreicht werden. Als das Jahr herum, in dem Todd und Jan auch so einiges über die Vergangenheit ihrer Familie erfahren haben, reist das Team zum Oktoberfest...

Wenn man von "Bierfest" nicht allzu viel erwartet, dann ist man auch nicht enttäuscht. Der Streifen besitzt gegen Ende einige unnötige Längen, hätte wahrscheinlich auch prima ins 90-Minuten-Format gepasst, man hat aber durchaus auch viel zu lachen, und hierbei ist der Humor zwar mal schlüpfrig, mal einfach, manchmal aber auch einfallsreich und gut. Biertrinker haben sicher ihren Spaß an diesem Film, bei dem man auch einige Oben-ohne-Szenen eingestreut hat, um das Niveau auch deutlich zu manifestieren. Und Ralf Möller als Chef der deutschen Trink-Mannschaft zu sehen ist ebenso witzig wie Donald Sutherland zu Beginn als Suff-Opa. Warum der Film aber erst gegen Ende der Wies'n-Zeit in die Kinos kommt, wissen wir auch nicht.

Wertung: 6 von 10 Punkten

(Tobi)