CARS 2
Animation
Regie:  Brad Lewis & John Lasseter
Dauer:  107 Minuten
FSK:  freigegeben ohne Altersbeschränkung
Website:  www.disney.de/cars
 

Nach dem Erfolg von "Cars" im Jahr 2006 - auch vermarktungstechnisch natürlich mit Spielzeugautos etc. eine große Nummer - kommt nun die Fortsetzung in unsere Kinos, und zeitgemäß gibt es diese natürlich optional auch in 3D zu sehen. Regisseur John Lasseter, dem man neben "Cars" auch die ersten beiden "Toy Story"-Filme verdankt und der zudem für die Produktionen sehr vieler Trickfilm-Highlights (u.a. Monster AG, Findet Nemo, Wall-E, Ratatouille) hauptverantwortlich ist, bringt diesmal seine Vorlieben für Autos und Spionagefilme zusammen - und heraus gekommen ist ein weiteres Schmankerl.

Nachdem Lightning McQueen durch seinen zweiten Platz im Piston-Cup-Debüt damals ("Cars") berühmt wurde und hinterher tolle viermal den Cup gewinnen konnte, sehnen sich die Autos in Radiator Springs danach, ihn endlich mal wieder bei sich im kleinen Örtchen begrüßen zu können. Als er kommt, freut sich vor allem Abschleppwagen Hook, sein zwar etwas trotteliger aber sehr treuer und lieber Freund, der schon einiges für den Sommer geplant hat, was die beiden Kumpel zusammen machen können. Lightning McQueen möchte natürlich auch ein paar romantische Stunden mit Sally verbringen, wobei er Hook kaum los wird. Im Fernsehen bewirbt Öl-Milliardär Miles Axelrod seinen neuen Bio-Kraftstoff "Allinol" und kündigt eine nie dagewesene, neue Rennserie an, den "World Grand Prix". Bei diesem sollen die erfolgreichsten Champions aus aller Welt gegeneinander fahren. Nachdem Lightning McQueen die Einladung zur Serie eigentlich ausgeschlagen hatte, um sich zu entspannen, entschließt er sich nach Sticheleien und Frechheiten des italienischen Formel-1-Renners Francesco Bernoulli gegen ihn im Fernsehen doch spontan dazu, teilzunehmen. Die alten Freunde sind enttäuscht, dass Lightning McQueen sie schon wieder verlassen will - daher stellt er sich mit Hook, Bully, Sarge, Luigi und Guido ein Team an Helfern aus ihnen zusammen ... und ab geht es nach Tokio zur Eröffnung zur neuen Serie.

Hinter den Kulissen spielt sich gleichzeitig einiges ab, was niemand ahnt. Die britischen Geheimagenten Finn McMissile und Holley Shiftwell wollen sich mit einem amerikanischen Kollegen treffen, um brisante Entdeckungen auf einer Ölplattform zu besprechen und den Oberschurken zu identifizieren. Durch Zufall gerät Hook mitten in diese Geschichte hinein und wird für einen Agenten gehalten. Gerade Hook! Den wahren US-Agenten haben unterdessen der böse Professor Zündapp und seine Gefolgsleute in ihrer Gewalt - die vermuten, dass er seine Geheimnisse noch an Hook weitergeben konnte - also soll dieser ausgeschaltet werden. Es entwickelt sich eine rasante Kombination aus Autorenn- und Agenten-Action rund um die Welt...

"Cars 2" ist gut gelungen und vereint Komödie, Sport und Agentenkrimi in gekonnter Art und Weise. John Lasseter erklärt: "Ich bin mit der Liebe zu Autos und der Autokultur in Südkalifornien aufgewachsen. Mein Vater war für den Einkauf bei einem Chevrolet-Händler zuständig, und so ist 'Cars' für mich eine sehr persönliche Geschichte: die Figuren, das Kleinstadtleben, ihr enger Zusammenhalt und ihr ganzer Lebensstil. In Gedanken bin ich immer bei ihnen geblieben. Ich wollte die Figuren noch einmal auf Reisen schicken, aber diesmal zu lauter neuen Orten überall auf der Welt. Das sollte auch die Gelegenheit sein, meine zweite große Leidenschaft unterzubringen: den klassischen Spionage-Thriller. Die Idee ließ mich einfach nicht wieder los, die beiden so unterschiedlichen Welten – die von Radiator Springs und die internationaler Geheimdienstkreise – zusammenzubringen, und so kam es, dass wir diesen Film gemacht haben."

Wertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi)