HEARTBEATS
Darsteller:  Krystal Ellsworth, Amitash Pradhan, Justin Chon, Daphne Zuniga
Regie:  Duane Adler
Dauer:  107 Minuten
FSK:  freigegeben ohne Altersbeschränkung
Website:  capelight.de/heartbeats
Facebook:  facebook.com/capelightpictures
 

Tanzfilme gab es schon Unzählige, manchmal erfolgreich und die jeweilige Generation bewegend wie die Klassiker "Saturday Night Fever", "Flashdance" oder "Dirty Dancing", zumeist aber nur von punktueller Bedeutung, wenn überhaupt. Da immer wieder neue Teenies heran wachsen und Tanz an sich ja nicht zuletzt durch diverse Fernsehshows wie "Let's Dance" nicht aus dem Fokus gerät, schwingen sich auch jedes Jahr wieder neue Produktionen in unsere Kinosäle.

"Heartbeats" versucht, sich dadurch auszuzeichnen, dass hier "Streetdance meets Bollywood" geboten wird, also eine Vermischung zweier unterschiedlicher Kulturen, Indien und USA. Das wirkt sich natürlich auf die Musik des Films aus, wo moderner HipHop-Dance auf indische Klänge trifft, wobei auch dort schon sehr moderne Rhythmen angekommen sind - nicht überraschend. Ebenso wirkt es sich auf die Wahl der Darsteller aus. Profi-Tänzerin Krystal Ellsworth spielt die Amerikanerin Kelly, die mit ihrer Familie zu einer Hochzeit nach Indien reisen muss - und zwar genau dann, wo ihre Tanztruppe vor dem wichtigsten Turnier des Jahres steht. In Indien trifft sie auf den - natürlich charmanten und attraktiven - Aseem, gespielt von Amitash Pradhan, der ebenfalls zu einer Tanzgruppe gehört, die meist für Geld auf Hochzeiten auftritt, aber auch einen Battle in einer großen Disco gewinnen möchte.

Das Ganze spielt sich größtenteils vor und in der sehr ansehnlichen Kulisse von Mumbai ab, und das ist es eigentlich auch, was dem Film neben schmissiger Musik seinen Reiz verleiht, denn diese Szenen weiß Regisseur Duane Adler (Drehbuchautor von Genre-Hits wie "Save The Last Dance" und "Step Up") gut einzusetzen. Ansonsten aber ist die Handlung rund um die Wettbewerbe und natürlich plötzliches Verknalltsein so vorhersehbar wie die nächste Mondfinsternis am 27. Juli 2018, und auch in puncto Choreografien gab es wirklich schon weitaus Spektakuläreres zu sehen.



Wertung: 4 von 10 Punkten

(Tobi)