JANE GOT A GUN
Darsteller:  Natalie Portman, Ewan McGregor, Joel Edgerton
Regie:  Gavin O'Connor
Dauer:  98 Minuten
FSK:  freigegeben ab 12 Jahren
Website:  www.jane-got-a-gun.de
 

Mit "Jane got a Gun" kommt ein Western in unsere Kinos, der Fans des Genres gefallen kann, auch wenn absolut nichts wirklich Neues geboten wird. Es geht um eine eher zarte und natürlich gerne auch hübsche Frau, die den Kampf gegen eine Bande böser Buben aufnehmen muss vor natürlich feiner Wild-West-Kulisse. Kennt man schon, richtig, aber hier bereitet es trotzdem wieder mal Freude. Zum einen, weil keine geringere als Oscar®-Preisträgerin Natalie Portman (auch Koproduzentin des Films) zum Gewehr greift und Ewan McGregor den Anführer der Halunken spielt, zum anderen, weil man ab und an immer wieder mal gerne einen soliden Western sieht.

Der Traum von einem freien und sorglosen neuen Leben in New Mexico währt für Jane (Natalie Portman) nur kurz. Sieben Jahre nachdem sie mit ihrem Mann Bill "Ham" Hammond (Noah Emmerich) aus den Fängen der ruchlosen Verbrecherbande der "Bishop Boys" floh und eine Familie fernab der Zivilisation gründete, holen die alten Dämonen sie wieder ein. Die gefürchtete Bande rund um ihren brutalen Anführer John Bishop (Ewan McGregor) hat das Paar aufgespürt und sinnt auf Vergeltung, denn Ham war einst selbst einer von ihnen. Doch Jane ist fest entschlossen, ihr neues Leben und ihre Tochter mit allen Mitteln zu verteidigen und mit den Bishop Boys abzurechnen. Nachdem Ham von der Bande gefasst wurde und mit acht Kugeln im Rücken schwerverletzt um sein Leben ringt, bleibt Jane nur eine Wahl: Sie ruft ihren einstigen Verlobten Dan Frost (Joel Edgerton) zu Hilfe – wohlwissend, dass ihre gemeinsame Vergangenheit zwischen ihnen steht. Zusammen wappnen sie sich auf der Ranch für den großen Showdown...

Regisseur Gavin O'Connor ("Warrior") hat einen sehr vernünftigen Western erschaffen, der sich gut anschauen lässt - wenn man wie oben bereits geschrieben nicht unbedingt Innovatives erwartet. Da Natalie Portman und Ewan McGregor ja in der aktuellen Star Wars Fortsetzung nicht benötigt werden, konnten sie sich hier auf ihre staubigen Rollen konzentrieren und spielen diese gut, wie auch alle anderen guten Gesichter und bösen Fratzen des wilden Westens.



Wertung: 7 von 10 Punkten

(Tobi)