Drei Chinesen mit dem Kontrabass

D: Boris Aljinovic, Jürgen Tarrach, Claudia Michelsen, R: Klaus Krämer, 88 Min.

Zwischen dem angehenden Architekten Paul (Boris Aljinovic) und seiner Freundin Gabi, Journalistin, läuft es schon längst nicht mehr so gut, kein Wunder also, dass sie oftmals getrennte Wege gehen. So feiert Paul seinen ersten eingegangenen Auftrag mit seiner Kollegin Rike (Claudia Michelsen), seinem besten Freund Max (Jürgen Tarrach), einem Assistenzarzt der Chirurgie, und viel Alkohol. Gleichzeitig empfängt Gabi ihren Chef Heribert (Ilja Richter), mit dem sie auch eine leidenschaftliche Affaire hat. Beim akrobatischen Liebesspiel knallt gabis Kopf unglücklich auf den Rand einer Kommode und sie bricht sich das Genick. Heribert weiß nicht, was er tun soll, und so verschwindet er einfach. Paul hat inzwischen nicht nur sehr viel getrunken, er hat im Club, wo gefeiert wird, auch einen Trip eingeworfen, den er für Aspirin hielt, und so klappt er völlig zusammen. Max, auch nicht gerade nüchtern, bringt ihn noch bis vor seine Haustür.
Am nächsten Morgen wacht Paul mit einem dicken Kater auf findet gabis Leiche im Wohnzimmer. Natürlich ist er sich sicher, niemals jemanden umbringen zu können, jedoch kann er sich an nichts vom Vorabend mehr erinnern, und so ruft er in Panik Max an, der dann auch gleich vorbeikommt. Was tun? Max ist überzeugt, dass alles gegen Paul spricht und so entschließen sich die Beiden, gabis Leiche verschwinden zu lassen. Zuerst versuchen sie, Gabi in einer Kommode aus dem Haus zu schaffen, allerdings ist Pauls Obermieter Rüdiger (Edgar Selge) im Treppenhaus so von dem Möbelstück angetan, dass er es haben möchte, woraufhin sich Max, plötzlich ebenso angetan, entschließt, selbst die Kommode zu nehmen - also zurück in die Wohnung. Bei weiteren Versuchen, die tote Gabi unentdeckt zu lassen (auch vor Pauls überraschend auftauchender Mutter), wird die Leiche so verunstaltet, dass es kein Zurück mehr gibt: sie muss weg. Fragt sich nur, wie? Max hat eine Idee...
"Drei Chinesen mit dem Kontrabass" ist eine köstliche Komödie mit viel schwarzem Humor, der einfach nur Spaß macht. Die Story ist gut, die Schauspieler sind gut, alles passt hier prima. Starke Unterhaltung aus deutschen Landen, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
Wertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi)