e-m@il für Dich

D: Tom Hanks, Meg Ryan, Parker Posey, R: Nora Ephron, 119 Min.

Kathleen Kelly (Meg Ryan) führt einen schon mehrere Jahrzehnte in Manhattan zu findenden, liebenswerten Kinderbuchladen auf liebenswürdigste Weise. Sie kümmert sich um ihre Kunden, veranstaltet Lesungen und ist mit Herz und Seele bei der Sache. Joe Fox (Tom Hanks) ist der Chef von Fox Books, der größten Buchladenkette in der Stadt, die durch Billigpreise die Kunden auf ihre Seite zieht. Über das Internet haben sich beide kennengelernt und schicken sich täglich E-Mails, wobei sie aber ihre Identität nie preisgegeben haben, nur ihre AOL-Usernamen (Shopgirl und NY152) kennen. Auch ihre Lebenspartner weihen sie nicht in die Cyber-Romanze ein. Mal philosophisch, mal träumerisch, mal realistisch kommunizieren die beiden über Gott und die Welt, wobei sie sich immer näher kommen in puncto Zuneigung für den unbekannten Brieffreund. Nun aber eröffnet Fox Books ein mehrstöckiges Buch-Kaufhaus nahe Kathleens Laden, und so kommt es zum Konflikt zweier auf ihre Art liebenswerten Menschen, da die Einnahmen im Kinderbuchladen drastisch sinken und eine Schließung droht. Aus anfänglicher Sympathie für den als Kunden liebevollen Vater Joe wird bei Kathleen Wut auf den Chef des unbezwingbaren Branchenriesen, als sie erfährt, daß er Joe Fox ist. So wendet sie sich an die Person, die ihr am nächsten zu sein scheint. Per E-Mail rät Joe Kathleen, bis zum letzten zu kämpfen, ohne zu wissen, daß er sich hierbei selbst den Kampf ansagt. Schließlich vereinbaren beide ein Treffen, um sich kennen zu lernen, nicht wissend, daß dies bereits geschehen ist und die Vorzeichen alles andere als gut stehen, die Begegnung wie erhofft romantisch und schön zu erleben, denn sie sind nunmal Kathleen Kelly und Joe Fox. Doch manchmal entwickelt sich ja alles anders...
Das Team von "Schlaflos in Seattle" (auch hier führte Nora Ephron Regie und sah man eben diese Hauptdarsteller) hat erneut eine schöne und herzliche Komödie geschaffen. Tom Hanks und Meg Ryan spielen wieder einmal wunderbar, auch alle anderen Rollen sind gut besetzt. Die Handlung ist nett - und ja auch nicht so realitätsfern - erdacht und wechselt zwischen vielen witzigen, einigen dramatischen und natürlich romantischen Situationen hin und her. Der Streifen ist kurzweilig und macht wirklich Spaß.
Wertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi)