ONDINE - DAS MÄDCHEN AUS DEM MEER
Regie:  Colin Farrell, Alicja Bachleda-Curus, Tony Curran
Regie:  Neil Jordan
Dauer:  111 Minuten
FSK:  freigegeben ab 12 Jahren
Website:  www.ondine-derfilm.de
 

In einem kleinen irischen Küstenort an der Küste von Kork kennt jeder Fischer Syracuse (Colin Farrell) - aus seiner Zeit als Alkoholiker, deren Eskapaden ihm den Spitznamen "Circus" einbrachten. Diesen hört er nicht mehr gerne, und nachdem er von seiner immer noch gerne trinkenden Frau Maura (Dervla Kirwan) und der Flasche getrennt hat, bestimmen zwei Dinge sein Leben: die Fischerei, mit der er sich seinen Lebensunterhalt verdient, und Treffen mit seiner niedlichen Tochter Annie (Alison Barry), die bei der Mutter und ihrem neuen Freund Alex (Tony Curran) lebt und durch Nierenprobleme an den Rollstuhl gefesselt ist. Das Leben von Syracuse ändert sich, als er plötzlich mit seinem Schleppnetz eine junge Frau (Alicja Bachleda-Curus) aus der nordirischen See zieht. Diese gibt sich scheu und will von niemandem außer Syracuse gesehen werden - also bietet er der wunderschönen Fremden Unterschlupf in einer Holzhütte an der See. Beim nächsten Treffen mit Annie erzählt er ihr ein Märchen "Es war einmal ein Fischer, der in seinen Netzen ein lebloses Mädchen fand..."

Am nächsten Tag nimmt Syracuse die geheimnisvolle Ondine, wie sie sich nennt, mit auf sein Schiff - und siehe da, als sie singt sind seine Netze voll wie nie. Vom ungewohnt großen Tagesverdienst kauft Syracuse ein neues Kleid für Ondine, in die er sich immer mehr verguckt. Als Annie ihren Vater besuchen will, trifft sie auf Ondine und vermutet, dass es sich bei ihr um eine "Selkie" handelt, eine Meeresbewohnerin, die als Robbe an Land kommt und ihr Fell versteckt, um einen Mann vom Festland für sich zu gewinnen. Je mehr sich Annie in das Thema einliest, je mehr ist sie sicher - und selbst der bodenständige Syracuse weiß nicht mehr, was er glauben soll...

Der irische Regisseurs Neil Jordan ("Interview mit einem Vampir", "Die Fremde in dir") hat einen sehr ansehnlichen und guten Film erschaffen, der Romantik eines Märchens ebenso aufbietet wie Krimi-Aspekte. Vor der Kulisse der schönen Küstenlandschaft von Irland überzeugen der immer kernige Colin Farrell und die äußerst hübsche Alicja Bachleda-Curus als optimale Besetzung.

Wertung: 8 von 10 Punkten

(Tobi)