ROCK OF AGES
Darsteller:  Julianne Hough, Diego Boneta, Tom Cruise, Russell Brand, Catherine Zeta-Jones
Regie:  Adam Shankman
Dauer:  123 Minuten
FSK:  freigegeben ab 6 Jahren
Website:  www.RockOfAges-DerFilm.de
 

Für die Verfilmung des Broadway-Musical-Hits "Rock of Ages" hatte Regisseur Adam Shankman ("Hairspray") das Glück, eine wunderbare Besetzungsliste zusammen zu kriegen. Die Story selbst ist relativ dürftig: Das hübsche Kleinstadt-Girl Sherrie (Julianne Hough) kommt nach Hollywood und lernt dort den ebenfalls attraktiven Drew (Diego Boneta) kennen, der als Kellner in einem der angesagtesten Rock-Clubs der Stadt arbeitet, im Bourbon Room. Er verhilft ihr zu einem Job im Club, der von obwohl der herrschende Boss Dennis Dupree (Alec Baldwin) und seine rechte Hand Lonny (Russell Brand) anfangs nicht zwingend überzeugt sind. Aber die haben auch andere Probleme, denn zum einen geht ihnen das Geld aus, zum anderen hat der Bürgermeister eine Initiative gestartet, Hollywood von allen Lastern zu säubern ... und hier steht die ach so laute und teufliche Rockmusik weit oben. Kein Wunder also, dass die Frau des Bürgermeisters, Patricia (Catherine Zeta-Jones), an der Speerspitze der Proteste steht ... während sich ihr Mann lieber seiner Assistentin widmet. Es scheint so, dass nur ein Konzert des total angesagten, aber mehr und mehr im Rausch versumpfenden Rock-Heroen Stacee Jaxx (Tom Cruise) nach Trennung von seiner Erfolgsband Arsenal den Club retten kann - und dieses wird tatsächlich auf den Plan gebracht. Als dieser dann ein paar Tage später gut angetrunken ankommt, will die Rolling Stone-Reporterin Constance (Malin Akerman) eigentlich nur ein Interview mit Stacee machen, was aber in heißem Sex endet. Drew allerdings denkt, dass seine inzwischen hochromantisch zur Freundin gewordene Sherrie mit Stacee geschlafen hätte und lässt nicht nur die sich plötzlich bietende Chance sausen, Rockstar zu werden, er trennt sich auch von Sherrie und landet schließlich in einer peinlichen Boygroup. Ob Sherrie, die plötzlich im Venus Gentlemen’s Club von Justice (Mary J. Blige) landet, das Missverständnis klären kann und auch wieder mit dem eigenen Leben klar kommt, und ob der Bourbon Room gerettet wird - das sieht man im Kino.

Vor allem aber sieht man eine starke Besetzung, die 50% des Spaßes ausmacht, den man beim Anschauen des Films hat. Tom Cruise spielt Stacee Jaxx großartig, auch Alec Baldwin bereitet viel Freude, und Russel Brand ist einfach Russell Brand, was hier bestens passt. Die Hauptdarsteller passen nett ins Bild und spielen auch fein, sind aber nicht entscheidend. Die anderen 50% des Spaßes bringt die Rockmusik der 80er-Jahre mit Hits von Bon Jovi, Pat Benatar, Def Leppard, Foreigner, Journey, Poison, REO Speedwagon, Twisted Sister und anderen. Alles in allem somit gute Unterhaltung.

Wertung: 7 von 10 Punkten



(Tobi)