SCHATZ, NIMM DU SIE!
Darsteller:  Carolin Kebekus, Maxim Mehmet, Arina Prokofyeva, Arsseni Bultmann
Regie:  Sven Unterwaldt
Dauer:  90 Minuten
FSK:  freigegeben ab 12 Jahren
Website:  www.wildbunch-germany.de/movie/schatz-nimm-du-sie
 

Im Falle einer Trennung kommt es oft zum Streit um das Sorgerecht für vorhandene Kinder. Im Fall von Toni (Carolin Kebekus) und Marc (Maxim Mehmet), die sich ganz im Frieden darauf verständigt haben, sich auf Grund fehlender Leidenschaft in der Ehe scheiden zu lassen, ist es das Gegenteil. Nicht, dass sie nicht ihre beiden Kinder Emma (Arina Prokofyeva) und Tobias (Arsseni Bultmann) sehr lieben - aber für jeden hat sich gerade eine riesige berufliche Chance im Ausland eröffnet. Und so entschließen sie sich, die Kinder nach einer Woche entscheiden zu lassen - und tun in dieser vieles dafür, dass sie nicht erwählt werden.

Irgendwie ist es schon böse, ein gesellschaftskritisch gesehen heikles Thema in dieser Art und Weise umzukehren - und da werden weitere Fakten wie Alimente etc. auch einfach mal dem Spaß zuliebe ignoriert. Das kann man aber schon durchgehen lassen, und so leidet man mit den Kids auch gar nicht so wegen der neu verkündeten Trennung mit, sondern eher wegen der obskuren Versuche ihrer Eltern, sich zu disqualifizieren - vor allem, weil man sowieso die ganze Zeit ahnt, wie das Ganze am Ende ausgeht.

Der Film ist durchaus unterhaltsam, wenn auch alles andere als tiefgründig. Positiv ist, dass Regisseur Sven Unterwaldt ("Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft", "Ottos Eleven") der Gefahr widerstanden hat, das Ganze als Slapstick mit nervigen Blödeleien zu inszenieren. Die Aktionen der Eltern sind größtenteils durchaus nett anzuschauen, oft auch witzig - und nur ganz selten wird die Handlung ins Dumme überzogen. Carolin Kebekus ist eine hervorragende Besetzung für Mama Toni, und auch Maxim Mehmet spielt gut. Die böse Dauerwelle von Axel Stein als Freund der Eltern ist zudem aller Ehren wert. Muss man nicht schauen, kann man aber durchaus, wenn man gerade Lust auf seichte Unterhaltung hat.



Wertung: 6 von 10 Punkten

(Tobi)