WILD PLANTS
Darsteller:  Milo Yellowhair, Maurice Maggi, Kinga Osz
Regie:  Nicolas Humbert
Dauer:  108 Minuten
FSK:  freigegeben ohne Altersbeschränkung
 

Regisseur Nicolas Humbert ("Step Across The Border", "Middle Of The Moment") widmet sich in seiner neuesten Dokumentation den Pflanzen. Hierbei geht es nicht um wilden Regenwald, riesige Blumenplantagen in den Niederlanden oder Weihnachtsbaumzüchtungen - es geht dem Titel entsprechend um wild wachsende Pflanzen - na gut, das tut der Regenwald auch, aber die behandelten Grüngewächse befinden sich auf brachem Land und haben immer auch etwas mit Personen zu tun, die sich ihrer mit Leidenschaft verantworten, und für die der Titel ebenso steht.

Humbert nimmt uns mit an vier verschiedene Orte des Planeten, zu den "Urban Gardeners" im heruntergekommenen Detroit, zum indianischen Philosophen Milo Yellowhair auf der Reservation von Pine Ridge im Südwesten des US-Bundesstaats South Dakota, zu Maurice Maggi, der seit vielen Jahren die Stadt Zürich mit seinen wilden Pflanzungen verändert und zu der innovativen Landbau-Kooperative der "Les Jardins de Cocagne" in Genf. Hierbei verpackt er die Geschichten der sehr verschiedenen Charaktere und ihrer Pflanzungen in interessante Bilder, streckenweise untermalt von passender Musik. Die Passion der Pflanzenden mit all ihrer Liebe zu dem, was sie tun, ist schon interessant. Der Inhalt füllt die 108 Minuten allerdings nur behebig, so dass der Film langatmig daher kommt, hier hätte Humbert straffen sollen.



Wertung: 5 von 10 Punkten

(Tobi)