CTS-MUM
DWARVES (02/00)


Die Dwarves kennt man in der Punkszene schon seit Urzeiten. In einer Garage in Illinois ging alles los, inzwischen blicken die Jungs schon auf einige Alben und Jahre zurück. In ihrem schnellen und schmissigen Punk 'n' Roll geht es um alles mögliche, oft auch um Sex, kein Wunder also, dass einer der Kerle immer nackt über die Bühne turnt und sich auch nicht selten barbusige Mädels auf den Plattencovers wiederfinden. Nachdem die Scheibe "Blood Guts & Pussy" mit einem Gnom und zwei nackten Ladies, allesamt voller Blut, auf dem Cover damals einiges Aufsehen erregte und nicht selten boykottiert wurde, findet man zur neuen CD "Come Clean" fast das selbe Cover, nur mit Seifenschaum statt Blut. Zwischendurch mussten sich die Dwarves noch einen neuen Drummer suchen, nachdem Vadge Moore sich zu Silvester aus Versehen mit einer Kettensäge die linke Hand abgeschnitten hatte - dumm gelaufen! Na dann gibt es ja einiges zu fragen...


MUM: Hey, die Mädels auf dem Cover der "Come Clean" sehen ja verdammt sexy aus! Wollt ihr, dass eure Fans sich vor Euren CDs oder in den Plattenläden selbst befriedigen?

D: Unsere weiblichen Fans sollen das überall machen, wo man es tun kann.

MUM: Wie kamt ihr auf die Idee, euer neues Album fast genauso wie "Blood Guts & Pussy" aussehen zu lassen, nur dass ihr jetzt Schaum statt Blut verwendet, aber wieder mit den zwei nackten Frauen und dem Gnom?

D: Wir sind eben verdammt clever!

MUM: Ihr spielt wieder eine klasse Mixtur aus Punkrock und Rock 'n' Roll, die voll reinhaut. Wo siehst du Fortschritte zu vorigen Alben?

D: Mit diesem Album spielen wir einfach jede Band der Welt an die Wand, ein für alle Mal.

MUM: Worum geht es eigentlich in euren Texten?

D: Sex, Hass, mehr Sex.

MUM: "Over You" klingt experimenteller als die anderen, straighteren Tracks. Meinst du, dass ihr diesen Weg in der Zukunft weiter gehen werdet und mehr solche Songs mit rein nehmt?

D: Ja, wenn wir je heraus finden, wie man das richtig macht.

MUM: Die Scheibe wurde von Eric Valentine produziert, der auch für Smash Mouth gearbeitet hat, und ich denke, Tracks wie "Come Where The Flavor Is" oder "Better Be Women" klingen auch ein wenig nach den früheren Smash Mouth-sachen, oder was meinst du?

D: Smash Mouth klangen einfach wie wir, nur das wir viel besser aussehen.

MUM: Wenn ihr in Deutschland gespielt habt, was fandet ihr hier am besten?

D: Über die Grenze nach Holland zu fahren.

MUM: Mir gefällt euer Album echt gut, seid ihr auch völlig zufrieden?

D: Jawohl.

MUM: Mit euren Texten über Sex, wie "Production Value", und einem nackten Gitarristen auf der Bühne . wie viele Groupies warten nach den Konzerten auf euch?

D: Eine ganze Menge.

MUM: Wie geht es den Vadge mit seiner abgesägten Hand?

D: Also er sagt, der Schmerz sei toll und würde ihm wirkliche Freiheit geben. Er hat diese Welt verlassen und lebt jetzt hinter ihr. Na ja, die Pillen sollen auch toll sein.

MUM: Wenn du dir drei Leute aussuchen könntest, tot oder lebendig, die du mal treffen könntest, wer würde das sein?

D: Die drei kleinen Schweine. Die könnten pusten und dein Haus umblasen.

MUM: Gibt es Pläne, in der nächsten Zeit irgendwann für Gigs nach Deutschland zu kommen?

D: Ja, im Sommer 2000.

MUM: Nenne bitte deine drei Lieblingsplatten aller Zeiten.

D: Wu-Tang Clans "Forever", der "Guys & Dolls Broadway Soundtrack" und Charles Mansons "Lie".

MUM: Meine typische Schlussfrage. Was wolltest du schon immer mal gefragt werden, und wie würde die Antwort lauten?

D: Frage: "Soll ich dir einen blasen?". Antwort: "Ja".

MUM: Mucke & Mehr
D: Blag The Ripper von den Dwarves

(Tobi)