Book holiday homes directly online - www.e-domizil.com

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.

Bier


RESTAURANTS

Die vielen Restaurants in Prag sind zwar nicht mehr so billig wie noch vor Jahren, allerdings immer noch preiswert im Vergleich mit deutschem Standard. Natürlich gibt es immer Ausnahmen und immer auch teurere Gerichte, aber für 5 Euro kann man durchaus noch satt werden, was hierzulande wohl kaum gilt. Dabei spielt die Lage des Restaurants gar nicht mal immer eine Rolle. Die Gaststätten oberhalb der Stadt mit tollem Blick sind etwas teurer, aber im Stadtkern findet man auch direkt neben vielbesuchten Zielen oftmals preiswerte Restaurants. Wir empfehlen, bei sommerlichen Temperaturen z.B. im Restaurant direkt unterhalb des Klosters Strahov die wundervolle Aussicht auf die Stadt bei einem Getränk zu genießen, zum Speisen aber lieber woanders einzukehren. Typische böhmische Grichte findet man fast überall - Fleisch, Gulasch, Knödel, Lendenbraten, Kraut und zum Nachtisch Palatschinken. Anders als in südlichen Ländern isst der Prager nicht zu spät, weshalb viele Restaurants spät abends auch gar keine Speisen mehr anbieten. Im Ernstfall gibt es aber natürlich auch in Prag die üblichen Fast Food Ketten.


BIER

Kaum ein Land ist für sein gutes Bier (Pivo) so bekannt wie die Tschechische Republik - vermutlich sind die Landeseinwohner mit durchschnittlich jährlich 162 Litern Konsum (und hierbei sind eher Alkohol-undurstige Kinder und alte Leute mitgerechnet) deshalb die unangefochtenen weltweiten Spitzenreiter im Konsum des Gerstensafts. Die Stammwürze wird in Grad angegeben - zehngradiges Bier entspricht unserem Pils, zwölfgradiges weit herber. Die bekanntesten Biersorten sind Budvar (Budweiser), Pilsner Urquell, Gambrinus, Radegast oder Staropramen. In vielen Restaurants und Kneipen kostet Bier weniger als Wasser (einen halben Liter bekommt man oft schon für umgerechnet einen Euro). Das bekannteste Bierlokal ist das "U Fleku" mit mehreren großen Räumen - in historischem Ambiente bekommt man hier seit 500 Jahren selbstgebrautes dunkles Flek-Bier (13-grädig), manchmal auch noch Blasmusik dazu, allerdings ziemlich auf Touristen zugeschnitten.