ATMOSFEAR - DVD BRETTSPIEL
Verlag:  Hasbro (Parker)
Erstveröffentlichung:  2005
Anzahl der Spieler:  3-6
Alter der Mitspieler:  ab 12 Jahren
Spieldauer:  49 Minuten
Unverb. Preisempf.:  49,99 Euro
Website zum Spiel:  www.dvd-brettspiele.de
Kaufen:  
 
Spielidee / Packungstext
 
Der Torwächter erwartet dich! Du hast deine größte Angst in der Pforte des Grauens verborgen, doch du musst dich ihr stellen. Sammle die 6 Schlüssel, mit denen du die Pforte öffnen kannst. Wenn dir das innerhalb von 49 Minuten gelingt, hast du den Torwächter besiegt.

Aber hüte dich: Der Torwächter macht dir das Leben zur Hölle. Durch die interaktive DVD geistert er ständig über den Bildschirm und mischt sich ins Spiel ein, wenn es Dir am wenigsten passt. Befolge immer seine Anweisungen, sonst er dich ins schwarze Loch.

Atmosfear zieht dich in eine schaurig-schöne Gruselwelt. Das Spiel ist jedes Mal anders und hält viele Überraschungen für dich bereit. Die Spielregeln werden leicht verständlich über den Bildschirm erklärt. Verdunkle das Zimmer, erlebe den digitalen Surround-Sound und du spürst die totale Atmosfear.
 
Spielablauf
 
Das Spielbrett wird so aufgebaut, dass alle Mitspieler den Fernseher gut sehen können. Auf dem Spielbrett werden werden jeweils sechs Schlüssel von sechs verschiedenen Farben an die hierfür vorgesehene Stelle gelegt, ein schwarzer Schlüssel zudem auf einen schwarzen Stein. Die Stapel mit Zeit- und Geschicklichkeitskarten werden gemischt und verdeckt neben das Spielbrett gelegt. Jeder Spieler notiert seine größten Ängste auf einem Papierstreifen und steckt diesen gefaltet in die Pforte des Grauens in der Mitte des Spielbretts. Nun wählt jeder eine Spielfigur und stellt sie entsprechend seiner Charakterkarte auf einen vorgegebenen Grabstein, der als Startfeld fungiert. Jeder Spieler zieht einen Schlüsselhaken, der eine Zahl zwischen 1 und 6 enthält - diese ist nun seine Nummer. Die DVD wird gestartet - und los geht's.


Der Torwächter erscheint und man teilt ihm per Fernbedienung die teilnehmenden Charaktere mit. Einer wird von ihm als Auserwählter bestimmt und beginnt. Ziel ist es nun, vor Ablauf der herunter tickenden 49 Minuten einen Schlüssel jeder Farbe zu sammeln und sich in der Pforte des Grauens seiner größten Angst zu stellen, d.h. die selbst definierte größte Angst heraus zu ziehen - dann hat man gewonnen. Schafft dies in 49 Minuten niemand, hat der Torwächter gewonnen.

Wenn der Torwächter oder eine Schicksalskarte dies nicht anders bestimmen, kann man sich aussuchen, ob man mit einem oder zwei Würfeln wirft, wenn man an der Reihe ist. Nur wenn der Torwächter nicht zu sehen ist, darf man über das Spielbrett ziehen - wenn er aber erscheint, muss man seinen Anweisungen folgen. Schlüssel sammelt man, indem man auf ein Schlüsselsymbol zieht oder der Torwächter befiehlt, einen Schlüssel zu nehmen. Da man von einer Farbe auch mehrere Schlüssel besitzen darf, kann es sein, dass man sich einen Schlüssel von einem anderen Mitspieler holen muss - durch Duelle, Zeit- oder Schicksalskarten ist dies ebenso möglich wie auf Befehl des Torwächters. Man kann allerdings auch den schwarzen Schlüssel bekommen, und da er verflucht ist, kann man nicht gewinnen, solange man ihn besitzt.

Zeit- oder Schicksalskarten kann man bekommen, wenn man einem entsprechenden Feld landet. Dazu gibt es Flugfelder, mit denen man auf dem Spielbrett springen kann, und Duellfelder, auf denen man einen Mitspieler herausfordern kann. Und es es gibt zwei schwarze Löcher - gerät man hier hinein, so muss man sich erst wieder befreien, bevor man weiter ziehen darf.
 
Meinung
 
Dieses DVD-Brettspiel stellt eine gelungene Kombination der Elemente DVD und Brettspiel dar, wird auch beim x-ten Spielen nicht langweilig. Der Sound in Dolby-Surround 5.1 sorgt für die richtige Stimmung, abgedunkeltes Licht erhöht sie umso mehr, wenn man sich richtig auf Atmosfear einlassen möchte, was am meisten Spaß macht. Gut ist zudem, dass man hier von vorne herein genau weiß, wie lange das Spiel dauern wird - nämlich 49 Minuten. So kann man eine Spielrunde bestens in den Zeitplan für den Abend integrieren.

Das Spiel macht Spaß, da es gruselige und spannende Elemente mit witzigen Momenten verbindet, denn der Torwächter ist nicht zimperlich in seinen Ansprachen, die man natürlich nicht ernst nehmen sollte. Wer keine Lust hat, sich von dem runzeligen Gruselkopp auf DVD anpöbeln zu lassen, ist hier fehl am Platz oder schnell beleidigt - was für die Mitspieler auch erheiternd sein kann.




(Tobi)